Download Am Anfang war das Wort: Roman by Batya Gur PDF

By Batya Gur

Show description

Read or Download Am Anfang war das Wort: Roman PDF

Similar foreign language fiction books

Beweise, daß es böse ist. Commissario Brunettis dreizehnter Fall

Als die 83jährige Maria Grazia Battestini ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden wird, tragen nicht nur die Gondeln keine Trauer: Familie und Freunde gibt es keine, und die Nachbarn sind regelrecht erleichtert, als der Fernseher nicht mehr durch die Calli dröhnt. Nur Brunetti gibt keine Ruhe, bis er weiß, was once sich hinter dem Tod der alten Frau verbirgt.

Gilde der Jäger. Engelskuss

Die Vampirjägerin Elena Deveraux wird von dem ebenso charismatischen wie gefährlichen Erzengel Raphael angeheuert. Diesmal ist es jedoch kein entflohener Vampir, den sie aufspüren soll, sondern ein abtrünniger Erzengel. Um den Auftrag erfüllen zu können, muss Elena bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten gehen - und darüber hinaus!

Schwiizertuutsch: Das Deutsch der Eidgenossen (Kauderwelsch)

Publication by means of Imhof, Isabelle

Additional info for Am Anfang war das Wort: Roman

Example text

Wir hätten ihm die Reise nicht erlauben dürfen. « Doch Ruchama, noch immer unter dem Eindruck des Dramas, das sich im Saal abgespielt hatte, war unfähig, aus eigener Kraft die schreckliche Verwandlung zu begreifen, die mit Ido vor sich gegangen war, außer der Tatsache natürlich, daß er Tuwjas Lehrer und Meister, seinen eigenen Doktorvater, herausgefordert und somit seine sichere Stellung in der Fakultät gefährdet hatte. Am Anfang seines Vortrags las Ido das Gedicht eines russischen Dissidenten, dessen Werk Tirosch selbst als erschütterndes Manifest der Existenz der hebräischen Sprache in sowjetischen Straflagern herausgegeben hatte.

Am Freitag ging er zur Fakultätsversammlung und kam spätnachts zurück. Sie verbrachte die Tage seit der Trennung schlafend. Nur manchmal stand sie auf, um zur Toilette zu gehen oder Wasser zu trinken. Wenn sie für eine Minute aufwachte, quälte sie das Gefühl des Untergangs mit einer ungekannten Macht, und sie glaubte, ihr Körper könne die Trennung nicht ertragen. Das Vergnügen, das sie seit ihrem Zusam63 mensein mit Scha'ul kannte, das körperliche Vergnügen, war zu einer Sucht geworden, und sie wußte nicht, wie sie sich von ihr befreien sollte.

Nein, er hatte keinen Atemregler und würde nie einen haben. Er hatte nicht die Absicht zu tauchen. Ochajon war Oberinspektor, Chef der Kriminalpolizei von Jerusalem. Er befand sich zwar im Tauchclub von Eilat, aber »nur in meiner Funktion als Vater«, wie er drohend zu seinem Jugendfreund Usi Rimon sagte, dem Chef des Tauchclubs, der versuchte, ihn zur Teilnahme an einem Kurs zu überreden. »Wasser existiert, damit man es trinkt, sich damit wäscht oder – allenfalls – darin schwimmt. « Er betrachtete die blauen Tiefen mit Schaudern.

Download PDF sample

Rated 4.82 of 5 – based on 11 votes