Download Biostatistik: Eine Einführung für Biologen und by Wolfgang Köhler PDF

By Wolfgang Köhler

Biostatistik - Die Vermessung des Lebendigen

Rasch statistische Verfahren zur Auswertung experimenteller Daten lernen und handhaben – das ist mit dieser bew?hrten und sehr intestine verst?ndlichen Einf?hrung in die Biometrie ganz einfach. Grundlagen und Anwendung werden gleicherma?en dargestellt, wobei biologische und agrarwissenschaftliche Beispiele besonders ber?cksichtigt werden. Die Autoren vermitteln dem Anwender – soweit m?glich ohne Formeln und mathematische Symbolik - zun?chst ein Verst?ndnis f?r die hinter dem Verfahren stehende Grundidee. ?bersichtliche Rechenanleitungen regen den Leser an, die Verfahren anhand der Beispieldaten wirklich nachzurechnen. Das Buch ist als Begleittext zu einer Vorlesung ebenso geeignet wie zum Selbststudium, um darauf aufbauend alleine oder mit dem Statistiker komplexe statistische Verfahren anzuwenden.

Das Werkzeug dazu finden Sie in diesem Buch.

Show description

Read or Download Biostatistik: Eine Einführung für Biologen und Agrarwissenschaftler (Springer-Lehrbuch) PDF

Best trees books

Field guide to trees of Southern Africa

На территории Южной Африки встречается много типов растительного покрова, включающего огромное разнообразие древесных видов – порядка 1700 коренных и около a hundred интродуцированных из других регионов Мира. Книга ориентирована на использование любителями растений. Виды логично распределены по forty three группам, базируясь на хорошо заметных особенностях строения листьев и стволов, описание каждого вида снабжено по крайне мере одной цветной фотографией частей растений с очевидными диагностическими признаками.

Woodlands: A Disappearing Landscape (Landlinks Press)

Australia's little recognized woodlands as soon as coated large parts of the japanese facet of our continent. Woodlands are uncommon from forests through the truth that their canopies don't contact, tree heights tend to be reduce and so they often have a grassy understorey. They help a desirable and various array of birds, mammals, reptiles, frogs, invertebrates and crops, and feature been below tremendous strain from grazing and agriculture during the last two hundred years.

Illustrated key to the wild and commonly cultivated trees of the northeastern United States and adjacent Canada

Leopold is extremely joyful to post this vintage ebook as a part of our huge vintage Library assortment. a number of the books in our assortment were out of print for many years, and accordingly haven't been obtainable to most people. the purpose of our publishing software is to facilitate swift entry to this mammoth reservoir of literature, and our view is this is an important literary paintings, which merits to be introduced again into print after many many years.

Gardening With Woodland Plants

Wooded area vegetation upload magic to any backyard, with lush carpets of colour, foliage on the heart point, and majestic top. opposite to fable, huge areas and distinctive soil are usually not required. Drawing on her personal adventure operating a thriving forest nursery, the writer offers pro suggestion at the specified demanding situations of forest gardening, together with coping with gentle degrees, selecting the best plant for definitely the right position, and attaining the well-balanced soil constitution that's frequently key to transforming into various wooded area crops.

Additional resources for Biostatistik: Eine Einführung für Biologen und Agrarwissenschaftler (Springer-Lehrbuch)

Example text

Wir wollen uns nun an der graphischen Darstellung der Normalverteilung einige ihrer Eigenschaften veranschaulichen. Die Kurve ist symmetrisch, Dichtemittel D, Zentralwert Z und arithmetisches Mittel x ¯ fallen mit dem Maximum der Funktion zusammen (vgl. 3). Abb. 5. Graphische Darstellung einer Normalverteilung mit Mittelwert x ¯ und Standardabweichung s. Die schraffierte Fl¨ ache macht ca. 68% der Gesamtfl¨ ache unter der Kurve aus Die Wendepunkte der Normalverteilung liegen bei x ¯ − s und x ¯ + s, wobei s die Standardabweichung bezeichnet.

Abb. 1. Verteilungen A und B haben den gleichen Mittelwert, aber verschiedene Streuung. Die Verteilungen B und C haben gleiche Streuung, aber verschiedene Mittelwerte Zur Kennzeichnung von Lage und Streuung stellt die Statistik verschiedene charakteristische Maßzahlen zur Verf¨ ugung: Lageparameter: arithmetisches Mittel x ¯, Dichtemittel D, Zentralwert Z, ¯, Geometrisches Mittel G und Harmogewogenes arithmetisches Mittel x nisches Mittel HM, Quartile, Q1 und Q3 , Quantile Qp . Streuungsmaße: Varianz s2 und Standardabweichung s, mittlerer Fehler sx¯ , Variationskoeffizient cv, Variationsbreite V und Interquartilabstand I50 .

Es liegt nahe, bei bivariablen Verteilungen entsprechend vorzugehen, indem eine weitere Merkmalsachse hinzugef¨ ugt wird. Es entsteht dann statt eines Histogramms im (X, Y )-System ein Verteilungs-Gebirge“ in einem (X1 , X2 , Y )” Achsensystem. Die Klasseneinteilung entsteht hier nicht durch Intervalle, sondern durch Rechteck-Fl¨ achen. 1. 7 ∗ Alternativ werden auch die Bezeichnungen monovariat, bivariat und multivariat verwendet. 1 gegebenen 33 Wertepaare vor, wobei X1 die L¨ ange und X2 die Breite von Samen in [mm] ist.

Download PDF sample

Rated 4.57 of 5 – based on 39 votes