Download Congress Volume Munich 2013 by Christl M Maier PDF

By Christl M Maier

This quantity provides the most lectures of the twenty first Congress of the overseas association for the research of the outdated testomony (IOSOT) held in Munich, Germany, in August 2013. Seventeen across the world distinctive students current their present examine at the Hebrew Bible, together with the literary background of the Hebrew textual content, its Greek translation and historical past of interpretation. a few concentrate on archeological resources and the reconstruction of historic Israelite faith whereas others speak about the formation of the biblical textual content and its impression for cultural reminiscence. the quantity supplies readers a consultant view of the newest advancements within the research of the previous testomony.

Show description

Read Online or Download Congress Volume Munich 2013 PDF

Similar old testament books

What Did Ezekiel See?: Christian Exegesis of Ezekiel's Vision of the Chariot from Irenaeus to Gregory the Great (Bible in Ancient Christianity)

“What Did Ezekiel See? ” analyzes the improvement of early Christian exegesis of Ezekiel 1, the prophet’s imaginative and prescient of the chariot. It demonstrates that as patristic commentators sought to figure this text’s that means, they attended rigorously to its very phrases, its relation to different biblical books, and the rising Christian interpretive culture.

The Composition of the Book of Proverbs (JSOT Supplement)

Who compiled the various fabric within the e-book of Proverbs, and why? Is there any importance within the order within which it's been prepared? those and comparable questions about the e-book have frequently been mentioned some time past, yet no agreed conclusions reached. during this examine the query of the aim in the back of the composition of the booklet is raised anew.

Directions in Biblical Hebrew Poetry (JSOT Supplement Series)

This selection of unique papers displays the depth of present curiosity within the poetry of the OT, and amply demonstrates the range of profitable ways now to be had. a few a minimum of of those reviews are landmarks, and all are stimulating for extra learn. Copyright 1987 Sheffield educational Press ISBN 1-85075-013-0

God and History in the Book of Revelation: New Testament Studies in Dialogue with Pannenberg and Moltmann

This e-book examines the query of ways God may perhaps relate to the area of human background. It explores this query in part via a research of a specific New testomony textual content, the ebook of Revelation, and partially via research of the paintings of 2 modern theologians, J? rgen Moltmann and Wolfhart Pannenberg.

Extra info for Congress Volume Munich 2013

Sample text

Wenn Alexander aber auch zum Paradigma der Macht des Gottes der Juden und zum Sinnbild für dessen universale Herrschaft wird, so kommt dieser Figur eine parakletische Funktion zu, die dem Judentum in den schwierigen Jahren nach der Zerstörung des Jerusalemer Tempels zeigt, dass – wider allen äußeren Anschein – ihr Gott der Herr der Geschichte ist. Abschließend kann festgestellt werden, dass die hier präsentierte Spurensuche einen höchst aufschlussreichen Einblick in das große Thema der Begegnung und Auseinandersetzung Israels mit dem Phänomen der Alexander der Grose in der alttestamentlichen Überlieferung 39 Fremdherrschaft bietet.

Denn wie Alexander lässt sich auch Antiochus IV. durch seine Hybris charakterisieren. So erinnert die vorliegende Passage zunächst an Dan 11,36,33 wo von einem König die Rede ist, der sich überhebt und sich gegen Gott stellt, indem er Vermessenes redet. Aufgrund des Kontexts ist es dabei ganz offensichtlich, dass der Autor unseres Abschnittes hier Antiochus IV. im Blick hat. Des Weiteren ist im Hinblick auf eine Entsprechung von Alexander und Antiochus IV. im Kontext des 1. Makkabäerbuches auch auf die Beschreibung 31 32 33 So der Vorschlag von von Dobbeler, Makkabäer, 48: „Die Juden nahmen Anstoß an Alexander, vermutlich besonders an seiner Vergöttlichung, von der wir durch den ihm gewidmeten Tempel im ägyptischen Megapolis wissen und auf die vielleicht in der Formulierung »da wurde sein Herz stolz und überheblich« (V.

Dabei wird sowohl der weltgeschichtlichen Bedeutung des makedonischen Feldherrn Rechnung getragen als auch die Grundüberzeugung zum Ausdruck gebracht, 50 51 Johannes Fried, Der Schleier der Erinnerung. Grundzüge einer historischen Memorik (München: C. H. Beck, 2004), 291. Zum Ganzen s. Schmidt, „Hoffnung“, 690–701. 38 Ego dass sich in der Geschichte letztlich eine gewisse Gerechtigkeit durchsetzt, da der Hybris des Herrschers durch seinen vorzeitigen Tod ein Ende bereitet wird. Insgesamt ist also festzustellen, dass die Alexanderfigur zunächst nach der Eroberung des Ostens eine recht geringe Rolle in der biblischen Literatur spielt.

Download PDF sample

Rated 4.95 of 5 – based on 19 votes