Download Das aktive Gedächtnis: Psychologische Experimente und by Joachim Hoffmann PDF

By Joachim Hoffmann

Es soIl Ton geben, der eine merkwiirdige Eigenschaft aufweist. Driickt guy in eine noch frische Tontafel beispielsweise mit dem Daumen eine Vertiefung ein, die guy gleich darauf wieder glattstreicht, dann wird diese Vertiefung nach dem Brennen des Tones wieder deutlich sichtbar. Die Tontafel ist additionally in der Lage, einen vergangenen und wieder voriibergegangenen Zustand iiber einen langeren Zeitraum hinweg so zu bewahren, daB er unter bestimmten Bedingungen in seinen wesentlichen Eigenschaften reproduziert werden kann. In den meisten der vorliegenden psychologischen Definitionen wird "Gedachtnis" im wesentlichen als die Fahigkeit definiert, vergangene Ereignisse nach einer Behaltenszeit mehr oder weniger originalgetreu zu reproduzieren. Nach die ser Definition besitzt die Tontafel im psychologischen Sinne ein Gedachtnis. Wiirde guy diese Aussage dahingehend zuspitzen, daB guy behauptet, die Tontafel habe ein Gedachtnis wie ein Mensch oder umgekehrt, das menschliche Gedachtnis gieiche dem der Tontafel, dann ware zu Recht stiirmischer Protest zu erwarten. Trotzdem muB guy feststeIlen, daB das menschliche Gedachtnis iiber viele Jahr zehnte hinweg in kaum einer anderen Leistung untersucht wurde als der des einfachen Reproduzierens vergangener Ereignisse. Untersuchungsgegenstand conflict additionally das Ge dachtnis als Medium der Bewahrung und Wiedergabe von "Eindriicken," als statischer Speicher, in den guy Informationen hineingibt und aus dem Informationen nach lan gerer Zeit auch wieder abgerufen werden konnen. 1m vorliegenden Buch wird ein grundsatzlich anderer Standpunkt eingenommen.

Show description

Read or Download Das aktive Gedächtnis: Psychologische Experimente und Theorien zur menschlichen Gedächtnistätigkeit PDF

Similar psychology & counseling books

Coming of Age in U.S. High Schools: Economic, Kinship, Religious, and Political Crosscurrents (Sociocultural, Political, and Historical Studies in Education)

Coming of Age in U. S. excessive colleges: monetary, Kinship, spiritual, and Political Crosscurrents takes readers into the lives of city and suburban teens for a close-up examine how they navigate the conflicting discourses and disciplinary practices of yank cultural crosscurrents that move via financial, kinship, spiritual, and political domain names of yankee existence.

Introduction to Psychology, 8th Edition

James Kalat's best-selling advent TO PSYCHOLOGY does excess of disguise significant theories and stories; it encourages you to question the data and wonder, "How used to be this end reached? " and "Does the facts particularly aid it? " during this student-praised textual content, Kalat demanding situations your preconceptions approximately psychology that can assist you turn into a extra proficient buyer of data not just in the course of your collage event yet, additionally as you enterprise into your post-college existence.

Cognitive Enhancement

This publication highlights the behavioral and neurobiological matters appropriate for drug improvement, experiences proof for an leading edge procedure for drug discovery and offers views on a number of unique subject matters starting from healing drug use in teenagers, rising applied sciences and non-pharmacological methods to cognitive enhancement.

Extra resources for Das aktive Gedächtnis: Psychologische Experimente und Theorien zur menschlichen Gedächtnistätigkeit

Sample text

So wird ein Satz wie .. Er ruderte iiber den Rain" im Vergleich zu einem Satz wie .. Er ruderte iiber den Weg" haufiger als korrekt akzeptiert. vermutlich auf Grund seiner phonemischen Identitat mit dem korrekten Satz .. iber den Rhein". In den letzten Jahren wird jedoch immer haufiger Zweifel an der Notwendigkeit einer phonetischen Umkodierung als Voraussetzung fur die Bedeutungserkennung von Wort en geauBert. Dagegen spricht beispielsweise die oft gemachte Beobachtung, daB Entscheidungen dariiber, ob eine Buchstabenfolge ein Wort ist, in ihrem Zeitaufwand unabhangig von der Anzahl der Silben dieser Buchstabenfolgen sind (KLAPP, ANDERSON und BERRIAN 1973, FREDERIKSEN und KROLL 1974, GREEN und SHALLICE 1976).

Wir miissen also. einen deutlichen Unterschied machen zwischen der "Sprache", in der wir uns iiber Eigenschaften semantischer ReprasentatiDn verstandigen, und den Charakteristiken semantischer Reprasentation selbst. Zu unserer Verstandigung verwenden wir Elemente der natiirlichen Sprache, die als SymbDle fiir Eigenschaften semantischer Reprasentation stehen. Um diesen Symbol charakter zu betonen, werden wir im folgenden jeweils GroBbuchstaben immer dann verwenden, wenn ein Wort als Zeichen fiir Eigenschaften Dder Elemente semantischer ReprasentatiDnen steht.

Jetzt werden nicht die Reize miteinander verglichen, sondem die von den Reizen aktivierten Gedachtniseinheiten. Der jetzt benotigte Zeitaufwand ist sieher von vielen Faktoren abhangig; von der Schnelligkeit, mit der die Gedachtniseinheiten aktiviert werden, von der Komplexitat der Gedachtniseinheiten, vom Grad ihrer Obereinstimmung u. a. Die Daten von KIRSNER wei sen nun darauf hin, daB beide Vergleichsformen nicht strikt im Sinne eines "entweder-oder" voneinander zu trennen sind. Vermutlich werden bei der Bewaltigung einer sol chen Anforderung stets beide Prozesse unwillkiirlich in Gang gesetzt und derjenige Vergleich bestimmt die Reaktionszeit, der zuerst zu einer eindeutigen Entscheidung fiihrt.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 20 votes