Download Der Stellvertreter: Ein christliches Trauerspiel by Rolf Hochhuth PDF

By Rolf Hochhuth

Show description

Read or Download Der Stellvertreter: Ein christliches Trauerspiel PDF

Best foreign language fiction books

Beweise, daß es böse ist. Commissario Brunettis dreizehnter Fall

Als die 83jährige Maria Grazia Battestini ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden wird, tragen nicht nur die Gondeln keine Trauer: Familie und Freunde gibt es keine, und die Nachbarn sind regelrecht erleichtert, als der Fernseher nicht mehr durch die Calli dröhnt. Nur Brunetti gibt keine Ruhe, bis er weiß, used to be sich hinter dem Tod der alten Frau verbirgt.

Gilde der Jäger. Engelskuss

Die Vampirjägerin Elena Deveraux wird von dem ebenso charismatischen wie gefährlichen Erzengel Raphael angeheuert. Diesmal ist es jedoch kein entflohener Vampir, den sie aufspüren soll, sondern ein abtrünniger Erzengel. Um den Auftrag erfüllen zu können, muss Elena bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten gehen - und darüber hinaus!

Additional info for Der Stellvertreter: Ein christliches Trauerspiel

Example text

Krieg' ih tatsächlich zwei? Noh einer bloß, dann ben ih dod. kommt wieder zum Vordergrund, wo Rutta sr. Denken Se noch immer an die Vision vom Doktor? (Er Rutta sr. ) (ganz bestimmt, kalt): kann man hier überhaupt offen reden, Professor, wenn dieser Doktor in der Nähe ist Agent provocateur . vielleicht nicht ein . ist er . . Mann führt sich doch so nicht auf, solang' er seine nationale Ehre Gesinnung isch emmer unergründlich, Hirt: Mein Liaber Ein deutscher . — wenn Se so wellet. Laßt Täte spreche: Doktor sortiert en Auschwitz.

Professor, Europa gut acht Milhonen zu bearbeiten - und zwar bis Kriegsschluß. Hirt (klagend): Ja, do muß hah a probaters Mittel g'funde werde. So geht's jedenfalls net, wie's Gerstein schildert! Omöglich! Ihr solltet alles ons Arzt überlasse, Eichmann. Eichmann: Deshalb hat Gerstein ja jetzt den Versuch mit Blausäure gemacht. wir haben ja in Wie ging's denn damit, Gerstein? Gerstein: Nein, Obersturmbannführer: ich habe den Versuch nicht machen können. (erregt): ]sl, Mann, das war doch Ihr Befehl!

Ob ich persönlich (er zögert, weil er wieder fürchtet, einen schlechten Eindruck machen) nach den Messungen die Exekution vornehmen muß Eichmann: Professor: Dienst ist Dienst, Sie müssen kegeln. Hirt (zu Littke, während er zum Startplatz geht): Ach wo — des erledigt d' Feldpolizei. Keine Sorge, Littke. — Ja, ih komm', ih komm' schon — des gibt, . zu . furcht ih, d'r letzte Strich meim Sarg zu . denn Hirt ist «tot». ) «Professor — eine Ehrenrunde! » Hirt: Jo sicher! Helga, was gibt's? Gibt's noh für jeden en Doppelkorn?

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 36 votes